In der Beschränkung zeigt sich der Meister

Ich gebe es besser gleich zu: ich bin kein Meister! Ich kann mich nicht beschränken…. Und dabei hatte ich doch die Lösung in Griffnähe. Ich sah ihn, den Kurs mit dem ich den Meister hätte machen können. ‚Lernen Sie sich zu beschränken‘, in nur drei Wochen. Hätte ich mich doch gleich angemeldet, denn jetzt finde ich ihn nicht mehr.

Eigentlich kein Wunder, denn das Angebot in Aachen von VHS, RWTH, Theater, privaten Anbietern und wem sonst ist so reichhaltig und vielfältig, dass es mir schwindlig wird. Liebe Anbieter, warum tut ihr das? So etwas kann man einem Menschen doch nicht zumuten?

Seit einigen Jahren komme ich jetzt nach Aachen und entdecke immer mehr und immer neue Angebote, die ich nutzen möchte. War es anfangs nur die VHS, inzwischen sehe ich überall Kurse, Lesungen, Führungen, Aufführungen, Ausstellungen. Ich werde hin und her gerissen, die Woche hat nur eine bestimmte, feste Zahl an Stunden. Und die kann ich ja nicht alle belegen.

War das immer so in Aachen? Hat jeder dieses Gefühl? Oder liegt es doch auch ein wenig an mir? Vielleicht sogar mehr als nur ein wenig? Vor vier Jahren übte ich während der Sommerpause mit einer Mitstudentin jede Woche Latein.  „Bis zum Herbst fange ich bestimmt nichts neues an“, sagte ich. „Und du meinst, du schaffst das?“, war die trockene Antwort. „Na hör mal“, sagte ich, „du kennst mich doch so’n bisschen!“ „Eben“, sagte sie. Kurz danach musste ich demütig einen Fehltritt eingestehen, ich hatte mich angemeldet für einen Sommerkurs ‚Gedichte schreiben‘ in Wittem (NL). Ein herzliches Lachen war mir zuteil.

Ja, ich bin selbst Schuld daran  Das Angebot ist zwar großartig, aber ich kann und sollte daraus wählen und mich zufrieden geben. Soviel Selbsterkenntnis und das ohne Kurs! Auch im kommenden Semester hat es wieder nicht geklappt und muss ich mich an meinem Terminkalender festklammern.

In den Niederlanden fällt es mir nicht so schwer mich zu beschränken. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass das vielleicht mehr am Angebot liegt als an meiner Willensstärke. Nur habe ich das Pech, dass es da den Meistertitel nicht gibt. Dort wo ich mich beschränken könnte, kann ich den Meister nicht machen. Dort wo ich den Meister machen könnte, kann ich mich nicht beschränken. Ein Teufelskreis!

Ich bin sicher, dass ich ihn wieder finde, diesen Meisterkurs. Eines Tages laufe ich dann stolz durch Aachen und trage eine Jacke mit der Aufschrift: ‚Meister in der Beschränkung‘. Laufe stur vorbei an der VHS, würdige die RWTH keines Blickes, gehe ohne zu zögern am Theater vorbei. Nehmen Sie mich ruhig beim Wort. Ich schaffe das, wenn nicht in diesem Leben, dann im nächsten. Oder übernächsten. Oder so….


 

Herman Willems

Herman Willems ist Rentner und Jahrgang 1950. Er schreibt über sich: "Ich bin Niederländer, wohne in Geleen. Ich bin aber oft in Aachen, Stammkunde bei der VHS und RWTH. Seit ich in Rente bin, habe ich Aachen und das Schreiben entdeckt. Beide sind mir sehr lieb geworden."

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Lieber Hermann, bei einem Thema beschränke Dich bitte nie – der Fotografie! Ich will doch noch viele geniale Bilder Deiner „Unrast“ sehen….

    LG
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Alert: Der Inhalt ist geschützt.