Sue weäd me auer

Es me lang at open Eäd
än wörrem e Jöhrche auer weäd,
da zeddert me at weichelang
än es vör deä Jebuurtsdaag bang.

Me ahnt at, wat da alles könt,
wie fröndlich da de Mensche sönd.
Breffjer, Päckcher än ouch Blomme
weäde hazzlich aajenomme.

Mänech enge klengelt ajjen Döör
of leägt janz stell ene Jross dovör.
Angere komme op Stipp-Visitt
ens kicke, ov me heij jät kritt.

Än luuter jeäht der Tellefong,
va nette Lü met flotte Zong.
Se senge, verzälle, wönsche Jlöck,
bestelle Jröss a der Besöck.

Denn der Besöck, deä blivt net uus,
peckevol weäd nu et Huus.
Da es me frueh, hat me jenog
va Kaffie, Bröttchere, leckere Koch.

Am Engd, wenn all jejange sönd,
de Famelije, mäneche Frönd,
wenn alles opjerümmt än nett,
fällt me duedemöi ejje Bett.

Jetz daglang schrive, tellefoniere,
öm mär jenge ze pekiere.
Dann weäß me et rajell jenauer:
A sonn Dag weäd me rechtig auer!

Herbert K. Oprei

Herbert K. Oprei, 1942 im Mariannen-Institut geboren; tolle Kindheit und Jugend auf der Beverau verlebt; Lehre als Großhandelskaufmann; über Begabten-Sonderprüfung Pädagogik-Studium an der PH Aachen, Sonderpädagogik am HPI in Köln. Seit 1968 glücklich verheiratet; Vater von drei strammen Jungs und Opa eines lieben Enkels. 39 Jahre Liehrer ejjen Klompeschuel Beginenstraße; seit 1996 über 350 Öcher Rümmselchen in AZ und AN veröffentlicht; seit 1996 viele Schüler jährlich erfolgreich auf den Öcher-Platt-Wettbewerb vorbereitet. Seit 2007 im beruflichen Ruhestand, aber mit Öcher Platt immer noch sehr aktiv; 2012 Thouet-Mundart-Preisträger der Stadt Aachen; seit 2014 gibt es meine schönsten Rümmselchen als Buch und CD „ÖCHER PLATT – en Hazzenssproech“. Der Reinerlös meiner ehrenamtlichen Öcher-Platt-Nachmittage kommt dem Ruanda-Projekt von Franz Baumann († 2005) zugute.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Alert: Der Inhalt ist geschützt.