Tach, Ingriet!

Ich war stolz, einer Freundin aus dem schönen Heidelberg unsere alte Kaiserstadt zeigen zu können. Nach mehreren Stunden steuerten wir dann auch noch ein altes Aachener Café an. Unsere Unterhaltung wurde jäh unterbrochen, als eine Dame mittleren Alters am Nebentisch eine Bekannte begrüßte:

„Jösses, Majret, da biste ja! Wie isset?“

„Och joo, janz jut. Tach, Ingriet!“

„Also Majret, isch hab heut morjen noch an meine Mann jesacht, et Majret hab isch lang nit mehr jesehen, Et war auch nit auf et Reitturnier. Da is dat sons jedes Jahr, dat Jott erschaffen hat.“

„Nää, wir waren doch in Urlaub. Et jing dieses Jahr nit anders. Meine Mann un sein Termine, du kanns et dich ja vorstellen!“

„Joh, wo ward ihr denn?“

„Auf Mallorca, abber da is et jetz schon ze heiß. Meine Mann hatte dr janze Körper voll Brubbelen jekriescht. Dat war natürlich nit eso jut.“

„Oes Majret da jibt et doch bei der Dokter Calzijumspritzen. Die hol isch misch jedes Jahr. Isch hab nämlich auch damit zu tun.“

„Joe, dann muß isch em dat ens saren. Verzäll, wie war et denn auf et Reitturnier?“

„Eijentlich wie immer. Et Wetter durchwachsen. Abber wir haben unter uns viel Spaß jehabt, dat kannste dich ja vorstellen, wa, se waren auch zimmlich all da, die du auch kenns. Et einzije, wo ich hätt drauf verzichten können, dat waren de Pferde, da hab isch et je nit eso mit, wa!“

„Wie isset, trinkste ene Kaffee mit?“

„Nää merci, isch muß nach Haus, meine Mann kommt heut wat früher. Du kenns dat ja, wenn isch nit da bin, wenn deä kommt, dann isse knatschisch.“

„Joe, dat is bei misch et selbe. Dann mach et jut un bestell schöne Jrüße.“

„Ja, du auch, bis dann, wa. Tschö, wa.“


Doris Hermanns

Doris Hermanns, geboren 1947, ist verwitwet und lebt in Eilendorf.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Alert: Der Inhalt ist geschützt.