Weihnachtsgeschichte

Es war am 4.12.93, als wir nach Deutschland kamen. Dort tobte der Krieg und wir hatten die schlimmsten Sachen erlebt, die wir vorher nur aus den Büchern, den Nachrichten und von den Erzählungen unserer Eltern kannten. Und plötzlich mussten wir alles auf der eigenen Haut erfahren.

Angst, Kälte, Hunger, Ungewissheit und das Schlimmste, die Unmöglichkeit, die Lieblinge, eigene Kinder zu ernähren und zu beschützen, die Alten, die Schwachen zu trösten.

Und dann, Ankunft nach Deutschland, zu unbekannten Leuten, die uns ein neues Heim gegeben haben, verlorene Hoffnung wieder für uns gefunden haben. Das war das Spiel des Schicksals. Wir mussten aus eigener Stadt flüchten, von eigenen „Freunden” weggehen, und dann haben wir in einem fremden Land, in einer unbekannten Stadt, bei den Menschen, deren Sprache wir nicht verstehen konnten, neues Licht und neuen Sinn für das weitere Leben gefunden.

Und Aachen, Aachen war schön, feierlich geschmückt, unbesorgte Kindergesichter, Lachen. Es war eine schöne Weihnachtsatmosphäre. Unsere neuen Freunde zeigten uns die Stadt, Aachener Dom, Rathaus. Für uns sah alles unrealistisch aus. Wie ein Märchen. Nach der mehrjährigen Dunkelheit und Leid plötzlich etwas so Schönes, dass wir dachten es sei ein Traum. Mein damals 10-jähriger Sohn und 15-jährige Tochter lachten unbesorgt und unschuldig und sie freuten sich wieder. Duft vom Glühwein und Zimt, Karussellmusik und die Hoffnung.

Diese erste Weihnacht in Aachen duftete für uns nach Freiheit und nach einer besseren, glücklicheren Zukunft.

[Geschrieben am 15.12.1993; hier veröffentlicht im März 2015.]


 

Dzenana Gazic

Dzenana Gazic über sich:

Ich bin 62 Jahre alt, vom Beruf Diplom-Pädagogin und Psychologin. Ich arbeite als Sozialpädagogische Familienhilfe. Ich lebe in Aachen seit 21 Jahren, habe zwei Kinder, die schon erwachsen sind und schon lange ihr eigenes Leben fuhren.

Für meinen Mann, meine Kinder und mich ist Aachen unsere Heimatstadt geworden, weil wir unsere Heimatstadt in Bosnien im Krieg verlassen mussten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren.

Ihre Auswahl wurde für 365 Tage gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück